Die Online-Singlebörse Gleichklang.de hat eine Studie unter rund 24.000 seiner Mitglieder durchgeführt und sich mit der Frage beschäftigt, welche Personengruppen besonders häufig erfolgreich die Partnersuche mit Hilfe des eigenen Angebots beenden können. Das Ergebnis der Untersuchung vermochte zu überraschen, denn besonders erfolgreich waren ausgerechnet die Personengruppen, bei denen man es nicht vermutet hätte.

Alleinerziehende und Kranke schneiden besonders gut ab

So zeigte die Studie der Singlebörse Gleichklang.de auf, dass insbesondere alleinerziehende Eltern oft sehr große Erfolge dabei haben, online einen Partner zu finden. Ihre Erfolgsrate lag deutlich über der von kinderlosen Singles. Gleiches galt zudem auch für Personen, die unter einer körperlichen oder seelischen Krankheit bis hin zu einer dauerhaften Behinderung litten. Auch sie konnten häufiger ihre Partnersuche erfolgreich abschließen als körperlich gesunde Menschen. Die Partnervermittlung wertet dies als einen besonderen Erfolg, der zeige, “dass Eltern oder kranke Menschen keine Angst vor der Partnersuche im Netz haben müssen”, wie es Gleichklang-Geschäftsführer Seksan Ammawat ausdrückt. Allerdings differenziert die Software der Singlebörse auch für die entsprechenden Gruppen: Sie erhalten nur Vorschläge, wo beim möglichen Partner bereits eine Akzeptanz der Situation gegeben ist.

Erfahrungen und Umweltbewusstsein als Erfolgsgaranten

Generell schnitten bei der Studie die Mitglieder bei der Partnersuche besonders erfolgreich ab, die eine gewisse Offenheit gegenüber neuen Erfahrungen mitbrachten. Dies zeigt eine Bereitschaft zur Veränderung und ein Einlassen auf den neuen Partner. Der zweite Erfolgsgarant ist laut Gleichklang ein großes Umweltbewusstsein. Wem die Natur und der Planet nicht egal sei, der habe wesentlich größere Chancen, online den richtigen Partner zu finden, lautet eines der weiteren zentralen Ergebnisse der Untersuchung.

Comments are closed.