Der Markt für Singlebörsen und Partnervermittlungen ist im Internet inzwischen scharf umkämpft. Längst können die Anbieter nicht mehr die Wachstumszahlen ihrer Anfangsjahre erreichen. Allerdings mit einer Ausnahme: Das Portal Friendscout24 konnte sich erfolgreich gegen den Trend stellen. Aber auch hier ist man skeptisch, ob es in Zukunft so bleiben wird.

Friendscout24 wächst zweistellig

Friendscout24-Chefin Martina Bruder hat im Gespräch mit dem Magazin “Horizont” einige Einblicke über die Gesundheit ihres Unternehmens gegeben. Entgegen des Trends sei ihr Haus “solide im zweistelligen Bereich” gewachsen, verriet die CEO. Trotz des stark überhitzten Marktes bei Online-Dating-Plattformen sowie Internetplattformen sei es Friendscout24 auf diese Weise nicht nur gelungen, eine starke Position zu halten, sondern diese auch noch auszubauen.

Konsolidierung erwartet

Aber auch bei Friendscout24 geht man davon aus, dass diese Zahlen nicht mehr auf Dauer erreicht werden können. In einer Zeit, in der längst nicht mehr alle Anbieter profitabel arbeiten, sei eine Konsolidierung unter den Wettbewerbern unausweichlich. Diese werde “auch kommen”, ist Bruder überzeugt. Die diesbezügliche Frage laute lediglich, “wann sie kommt”. Da ihr Haus als Marktführer aber auch nach wie vor gute Gewinne erwirtschafte, sei sie davon überzeugt, dass Friendscout24 ausgezeichnet für die Phase der Marktbereinigung aufgestellt sei, so die Vorstandschefin der größten deutschsprachigen Singlebörse.

Comments are closed.