Die LoveGeist Studie 2012/13, die im Auftrag der Partnervermittlung Neu.de erstellt wurde, ist erschienen. Wesentlich beschäftigte sie sich mit dem nahenden Valentinstag. Dabei brachte sie einige überraschende Ergebnisse ans Tageslicht. Der 14. Februar hat insbesondere bei Männern längst nicht so einen schlechten Ruf wie gedacht – dafür aber bei Singles. Die Deutschen sehen den Tag insgesamt noch immer mit einer kritischen Distanz.

Männer größere Fans des Valentinstags als Frauen

Für die Studie wurden mehr als 10.000 Personen in den fünf größten europäischen Ländern danach befragt, wie ihre Einstellung zum Valentinstag sei. 64 Prozent der befragten Frauen erklärten, sie hielten den Tag durchaus für geeignet, um an diesem ihre Gefühle zu zeigen. In der Vergangenheit lag der Wert der Männer stets darunter. Zum Teil unterschieden sich die Geschlechter erheblich in ihrer Wertschätzung des Valentinstags. In der jüngsten Studie hat sich das Blatt erstmals gewendet. 70 Prozent der männlichen Befragten erklärten, der Valentinstag sei durchaus ein guter Tag, um Gefühle auszudrücken und Romantik mit dem Partner zu erleben.

Singles sind skeptisch – Deutsche konservativ

Trotz dieser hohen Werte sind die Singles insgesamt keine besonderen Freunde des Valentinstags. 80 Prozent aller Befragten erklärten, es handele sich um einen rein kommerziellen Feiertag. Mehr als die Hälfte wünscht sich jedoch auch ein Date an diesem Tag. Die Singlebörsen dürfen deshalb nach Ansicht der Studienautoren kurz vor dem Stichtag wieder mit viel Aktivitäten – insbesondere von Männern – rechnen. Was die Gestaltung des Dates angeht, so sind die Deutschen konservativ. Fast die Hälfte plädiert für ein romantisches Candle-Light-Dinner. In Spanien und Italien möchte die Hälfte der Befragten am Liebsten ein spannendes Abenteuer mit dem Partner am Valentinstag verleben.

Comments are closed.