Seitensprung

Fremdgehen leicht gemacht

Wer einmal aus seiner Beziehung “aussteigen” möchte oder als Single jemanden kennen lernen möchte, der gebunden ist, aber Interesse an außerehelichen Aktivitäten hat, nutzt heute verstärkt das Angebot von Seitensprung Portalen. Diese stellen für die Nutzer eine klare Angelegenheit dar, denn es entfällt der Anspruch darauf, eine weiter gehende Beziehung aufzubauen. Es geht um den Seitensprung, also keine Partnerschaft im eigentlichen Sinne.

Portale für den Seitensprung

Diese Portale sind so beliebt, weil sie ein Kennenlernen erleichtern. Früher musste man, wenn man nur auf ein bisschen Spaß ausgerichtet war, sich in Bars etc. zeigen. Vielleicht hatte man Glück, es ergab sich etwas, oder auch nicht. Die neuen Portale arbeiten nach dem Prinzip, dass alle Nutzer wirklich an einem Seitensprung Interesse haben, genau zu diesem Zweck ein solches Portal nutzen. Diese Portale ersparen eventuell teure und frustrierende Umwege, man weiß, woran man bei der anderen Person ist.

Dass diese Portale so einen großen Zulauf verzeichnen, wird von einigen Fachleuten als der Beweis gewertet, dass die Monogamie doch nicht die einzig lebbare Lebensform ist. Gewünscht ist Treue in einer Partnerschaft schon, aber wohin mit den Wünschen nach einem Prickeln, nach einer anderen Person, nach Erfahrungen, die man sich mit dem Partner vielleicht nicht auszuleben traut?

Erotische Affäre ohne schlechtes Gewissen

An dieser Stelle sind solche Seitensprung Portale eine Lösung, denn sie setzen sozusagen den Wunsch nach Abwechslung als normal bzw. akzeptabel voraus. Dies reduziert ein möglicherweise vorhandenes schlechtes Gewissen bei einer erotischen Affäre. Wenn man sich die Zahlen der registrierten Mitglieder ansieht, stellt man fest, dass der Wunsch nach einem Seitensprung anscheinend etwas sehr Verbreitetes ist!